Rezept
zurück zur Rezeptübersicht

Deftiger Wildeintopf

Deftiger Wildeintopf
Deftiger Wildeintopf
Deftiger Wildeintopf
2014-10-22-Dummybild1200x800
Nährwerte (pro Portion)
  • Kilojoule (kJ): 1.387,0 kJ
  • Kilokalorien (kcal): 330,0 kcal
  • Fett (g): 6,6 g
  • ... davon gesättigte Fettsäuren (g): 2,5 g
  • Kohlenhydrate (g): 29,2 g
  • ... davon Zucker (g): 6,1 g
  • Eiweiß (g): 36,1 g
  • Salz (g): 0,2 g
Koch: Daniel Kämmer, CHEFS CULINAR

Zubereitungshinweise Portionen: 10 / Portionsgröße: 590 g

Zutaten
  • 1,5 kgHirschkeule
  • 150 gShiitake
  • 10 mlRapsöl
  • 3 lWildfond
  • 800 gfestkochende Kartoffeln
  • 1 kgHokkaido-Kürbis
  • 10 gSalbei
  • 600 gSchneidebohnen
  • 5 gBohnenkraut
  • 120 gfeine Perlgraupen

Wildeintopf

Die Hirschkeule in 0,5 cm große Würfel schneiden und gut trocken tupfen. Es eignet sich die Unterschale und die Nuss.

Die Shiitake vom Stiel befreien und die Kappen in feine Streifen schneiden.

Öl in einem Topf erhitzen und das Fleisch darin rundherum anbraten. Die Shiitake dazugeben und ebenfalls kurz mit anrösten. Mit Wildfond aufgießen und bei kleiner Flamme köcheln lassen.

Kartoffeln und Kürbis jeweils putzen, schälen und in 0,5 cm große Würfel schneiden. Zum Wildfleisch hinzufügen.

Salbei zupfen, die Blätter in feine Streifen schneiden und beiseitestellen.

Die Pilzstiele zum Eintopf geben – sie werden später wieder entnommen.

Bohnen putzen und in kleine Rauten schneiden. In Salzwasser mit Bohnenkraut kochen und sofort abschrecken.

Die Graupen in Salzwasser mit leichtem Biss garen. Bis zum Anrichten warmhalten.

Allergene:
Eier und -erzeugnisse, Milch und -erzeugnisse, Sellerie und -erzeugnisse, Schwefeldioxid und Sulfide in einer Konzentration von mehr als 10mg/kg oder 10ml/l, als SO2 angegeben, Glutenhaltiges Getreide und -erzeugnisse, Gerste und -erzeugnisse
Zutaten
  • 1,5 kgHirschkeule
  • 150 gShiitake
  • 10 mlRapsöl
  • 3 lWildfond
  • 800 gfestkochende Kartoffeln
  • 1 kgHokkaido-Kürbis
  • 10 gSalbei
  • 600 gSchneidebohnen
  • 5 gBohnenkraut
  • 120 gfeine Perlgraupen

Wildeintopf

Die Hirschkeule in 0,5 cm große Würfel schneiden und gut trocken tupfen. Es eignet sich die Unterschale und die Nuss.

Die Shiitake vom Stiel befreien und die Kappen in feine Streifen schneiden.

Öl in einem Topf erhitzen und das Fleisch darin rundherum anbraten. Die Shiitake dazugeben und ebenfalls kurz mit anrösten. Mit Wildfond aufgießen und bei kleiner Flamme köcheln lassen.

Kartoffeln und Kürbis jeweils putzen, schälen und in 0,5 cm große Würfel schneiden. Zum Wildfleisch hinzufügen.

Salbei zupfen, die Blätter in feine Streifen schneiden und beiseitestellen.

Die Pilzstiele zum Eintopf geben – sie werden später wieder entnommen.

Bohnen putzen und in kleine Rauten schneiden. In Salzwasser mit Bohnenkraut kochen und sofort abschrecken.

Die Graupen in Salzwasser mit leichtem Biss garen. Bis zum Anrichten warmhalten.

Allergene:
Eier und -erzeugnisse, Milch und -erzeugnisse, Sellerie und -erzeugnisse, Schwefeldioxid und Sulfide in einer Konzentration von mehr als 10mg/kg oder 10ml/l, als SO2 angegeben, Glutenhaltiges Getreide und -erzeugnisse, Gerste und -erzeugnisse
Profitip
Das Fleisch der Keule ist so zart, dass der Eintopf auch à la minute zubereitet werden kann. Dafür sollten alle anderen Zutaten aber vorgegart sein. Auch eignet sich der Eintopf als selbstgemachtes High-Convenience-Produkt: Dafür einfach eine Portion in einen Vakuumbeutel füllen und bei Bedarf wieder erwärmen. Er lässt sich problemlos einfrieren und mehrere Monate lagern.
Unsere Anrichteempfehlung:
Die Bohnen kurz vorm Servieren im heißen Eintopf warm werden lassen. Den Eintopf nun in einen tiefen Teller schöpfen und mit den warmen Graupen sowie den Salbeistreifen garnieren.
schließen
Onlineshop - neue Version

Wir haben unseren Shop überarbeitet. Bestellen wird jetzt noch leichter!

Anmelden
Onlineshop - alte Version

Selbstverständlich können Sie auch weiterhin in der gewohnten, alten Shopumgebung bestellen.

Anmelden